update 10.03.2021 Impfgruppen erweitert, neue Lieferprognosen

update 17.03.2021 Neue Prognosen aus FR und DK eingearbeitet. Daten unter google-docs abrufbar.

update 24.03.2021 Nur Basierend auf von DE veröffentlichten Daten. Folgemonate jeweils Durchschnitt und unteres Band der angegebenen Menge.

update 29.03.2021 Die Menge für J&J wurde erstmalig in einer deutschen Quelle gemeldet.

update 30.03.2021 AstraZeneca wurde für U60 gesperrt. Bisher ohne Anpassung

update 14.04.2021 Neue Liefermengen. AstraZeneca Impfung vor KW 9 wird mit BioNTech 12W danach geboostet

update 20.04.2021 Liefermengen BioNTech Q2.

update 23.04.2021 J&J wieder aufgenommen, J&J u. AZ wie Schweden, Impfquote erhöht

update 05.05.2021 J&J + AZ genauere Schätzungen für Mai. Prognose Start Rest.

update 18.05.2021 CureVac vorerst aus der Übersicht entfernt. Vgl. Ist mit 11 Tage nach Lieferung.

Einschätzung 16.06.2021

Nachdem jetzt die Julilieferungen für Moderna und BioNTech in der FAQ des BMG aufgetaucht sind macht ein update Sinn.

Nach meiner Übersicht wäre die Gruppe > 60 bei > 90% sein. Leider ist nur Bremen schon bei 88,5% die anderen Bundesländer hinken da (Brandenburg 73,2%) noch deutlich hinterher.

Die letzten Erstimpfungen wären laut dieser Übersicht um den 7. August. Das bedeutet weiterhin noch 6 Wochen Geduld für viele.

Priogruppen

Es bleibt bei den RKI Priogruppen:

Menschen Ü 80

Sind komplett in Prio 1 -> 100%

Menschen 70–79

Hier habe ich 127.000 Personen in Altenpflegeheimen identifiziert, die laut IAQ in Pflegeheimen wohnen und in Gruppe Prio 1 sind. Alle anderen sind in Gruppe 2. Das sind in etwa 2%.

Menschen 65–69

74.000 Personen 60–69 leben in Pflegeheimen. Das sind etwa 0,8% in Gruppe Prio 1. Zusätzlich sind es noch einige, die mit über 65 noch am arbeiten sind und somit in diese Gruppe entfallen.

Personen mit schweren Vorerkrankungen sind in Gruppe 2.

Vorerkrankungen

Zur Vereinfachung teile ich die Hochrisikogruppe 1zu2 in die Gruppen 2 und 3 ein und nimm für die Gruppe 65–69 18% als Basis. Damit wären 6% 65–69 in Gruppe 2.

Menschen 18–64

Zum einen gilt hier 2/3 über das Risiko zum anderen wird aufgrund der beruflichen Tätigkeit oder anderen Gründen die Impfpriorität gesetzt.

Zusammen ergibt das folgende Übersicht:

Durch die zusätzlichen Kontaktpersonen ist die Gruppe Rest von 45M auf 41,5M Personen gesunken.

Die Ehemalige Kontrolle der Gruppe restliche Personen des RKI ist somit obsolet. Somit bleiben 41,5M Personen ohne Risikofaktoren als Gruppe Rest übrig.

Für die Impfung sind folgende Gruppen relevant:

Eingedampft in die 7 Gruppen:

Diese 7 Gruppen werden für die obige Darstellung verwendet.

Die % Impfbereitschaft habe ich geschätzt, kann aber gerne darüber diskutieren.

Version 3. März:

Nach dem ja die Impfkampagne schon 2 Monate läuft ist es Zeit die Terminprognosen auf eine unterschiedliche Art zu meinem ursprünglichen Artikel darzustellen.

Die Wochenangaben sind nicht 100% korrekt. Tendenziell geht es auch darum in etwa einen Eindruck zu erhalten wann welche Gruppe, und wie viele Menschen pro Woche geimpft werden können.

Version 10. März:

Version 17. März:

AstraZeneca 17.03.2020

Ob und wie AstraZeneca weiter geimpft wird ist noch unklar. Deswegen bleiben die Lieferungen vorerst so enthalten. Evtl. entsteht eine weitere Gruppe w 16–49 für die Impfungen mit AstraZeneca nicht durchgeführt werden. Dies ist aber für den Gesamtfortschritt nicht relevant, da mit den anderen Impfstoffen die Lücken gefüllt werden können.

Mittlerweile wurde der Impfstoff von AstraZeneca wieder zugelassen. Nur fehlen 200T Impfungen, da viele Termine abgesagt wurden.

Einschätzung 24.03.2021:

Bis Ostern sollte die 10 Millionste Erst-Impfung durchgeführt sein. Der Start der Priogruppe 3 wird Ende April sein.

Theoretisch wäre es möglich gewesen mit den bis jetzt gelieferten 14,3M Dosen (KW 11 19.3) schon 10 Mio. Erstimpfungen durchzuführen. Stand gestern sind es aber erst knapp 8 Mio. Erstimpfungen. Es fehlen also 1–2M Impfungen.

Einschätzung 29.03.2021:

Die neue Information für J&J führt zu einer Reduktion der Erstimpfungen mit den Lieferungen bis zum 30.4 von 24,9M auf 23,6M Personen

Einschätzung 02.04.2021:

AZ werden die meisten Zweitimpfungen nach 12 Wochen mit BioNTech übernommen. Letztendlich war frühzeitig klar, dass es immer die Option gibt einen Boost mit einem anderen Impfstoff durchzuführen. In dem Fall so wie jetzt angegeben.

Die Impfungen in den Gruppen habe ich nicht sauber angepasst. Dafür aber die 6W bzw. 12 W Impfabstand.

Die Erhöhung des Abstand in KW 13 würden bei sinnvoller Lagerhaltung dazu führen, dass nach Ostern knapp 5 Mio Dosen gesetzt werden müssten. Das ist aber leider nicht der Fall somit warten weiterhin viele auf die Impfung die schon möglich wäre.

Einschätzung 14.04.2021:

In Baden-Württemberg wird die Impfgruppe Prio 3 ≥ 60 gerade gestartet. Deswegen habe ich die Grenze auf das Alter von 60 gezogen. Zusätzlich wird AstraZeneca nur noch in der Gruppe >60 geimpft. Dieses Vorgehen ist plausibel, da sonst AstraZeneca nicht geimpft werden würde.

J&J habe ich für diese Version entfernt. In den USA ist ein Stopp, die Liefermengen für April waren auch überschaubar.

Die Priogruppe 3 < 60 würde somit KW 19 starten und die Gruppe Rest effektiv im Juni

Einschätzung 20.04.2021

Im Juni werden die Lieferungen von BioNTech und Moderna etwas steigen und damit kann der übergangsmäßige Ausfall von J&J kompentisert werden. Mit den Lieferungen bis Ende Juni könnten 58,93% der Bevölkerung geimpft werden. Das sind knapp 9% Punkte (statt 49,97%) mehr als ohne die Ausweitung der Lieferungen.

Als Bonus könnten dazu noch größere Lieferungen von AstraZeneca und J&J kommen. Die Dosen von CureVac sind im Juni noch kein relevanter Faktor.

Einschätzung 23.04.2021

Ich hatte bisher mit 85% bis 65% Impfbereitschaft gerechnet. Daten aus UK zeigen, dass statt 85% auch 95% realistisch sein können. Insgesamt sind somit statt 51,2M nun 56,5M Menschen zu impfen.

Leider gibt es diese Daten für Deutschland nicht, da der Gesetzgeber es nicht für nötig gehalten hat diese Daten für die Veröffentlichung zu erheben.

Einschätzung 05.05.2021

Durch die neuen Angaben für Frankreich ist es möglich den Mai fertig zu schätzen.

In der Tabelle unten vergleiche ich die Istangaben mit 11 Tagen Verzug mit den Möglichkeiten zum Wochenstart:

Falls die 11 Tage so bleiben wären das in 7 Tage also bis zum 12. Mai 28M Erstimpfungen und bis zum 18. Mai 30,6M Erstimpfungen.

Beschwerden über fehlenden Impfstoff für Erstimpfungen werden in den letzten beiden Maiwochen sehr laut werden, da dann sehr viel Impfstoff für Zweitimpfungen gebraucht wird. Ich hoffe dies wird frühzeitig als bekannter Effekt erkannt und das Impfen kann trotzdem weiter gehen.

Meine Schätzung geht von 36M Personen in Priogruppen aus die sich impfen lassen werden. Somit wäre am 21.5 + 11 Tage = 1.6.2021 der Zeitpunkt erreicht an dem sich alle ohne Priorisierung mit allen Impfstoffen impfen lassen können.

Einschätzung 18.05.2021

Am 7. Juni soll die Priorisierung aufgehoben werden, somit ist dann die komplette Gruppe Rest impfberechtigt. Dies ist einige Tage nach meiner Schätzung, dem 1. Juni. Ein großer Einfluss ist der im Gegensatz zur RKI Schätzung größere Anteil an Menschen 16–60, die über die Priogruppen 1–3, über Impfreste oder über Impfungen mit schon für alle freigegebenen Impfstoff geimpft wurden.

In Bundesländern, in denen höher priorisierte Personen auch früher als andere an Termine kommen ist die Freigabe auch angezeigt. Leider ist beispielsweise in Baden-Württemberg weiterhin ein Windhundverfahren im Einsatz. Somit kommen leider höher berechtigte Personen weiterhin schwer an einen Termin.

Größere Unbekannten sind

  • CureVac Phase III Studie ist noch nicht veröffentlicht.
  • J&J + AZ Impfwilligkeit für Personen < 60
  • J&J + AZ Liefermengen in 2–10 Wochen

Diplom Informationswirt. Arbeite als Softwareentwickler. Schlage zu oft die Hände über dem Kopf zusammen wenn ich S-Architektur sehe — Lebe im schönen Breisgau.

Diplom Informationswirt. Arbeite als Softwareentwickler. Schlage zu oft die Hände über dem Kopf zusammen wenn ich S-Architektur sehe — Lebe im schönen Breisgau.